Sie sind hier: Über uns / Presse / Presseberichte 2018

Unterstützen Sie uns!
Spendenkonto
IBAN: DE83 6305 0000 0000 1647 33
BIC: SOLADES1ULM

Ansprechpartner

Eckart Fuchs
Tel: 0731 14 44 -21
Fax: 0731 14 44 -22
eckart.fuchs@drk-ulm.de

Presseberichte 2018

DRK-Verband Ulm legt Fokus auf Wohlfahrt

Das war sicherlich einer der größten Umbrüche in der Geschichte unseres Kreisverbandes", sagte Präsidentin Ronja Kemmer über die Neuordnung der Vereinsstruktur und die Fusion der Rettungsdienste Ulm und Heidenheim im vergangenen Jahr. Man sehe in der Fusion die Grundlage für eine weitere Steigerung der Qualität, sagte Kemmer in der Kreisversammlung des DRK-Verbands Ulm in der Mehrzweckhalle in Oberstadion.
Erschienen in der Südwest Presse am 09.07.2018

Ehinger Reparatur-Café: Werkeln statt wegwerfen 

Im Ehinger Reparatur-Café bekommen kaputte Gebrauchsgegenstände eine zweite Chance.
Erschienen in der Südwest Presse am 27.06.2018

Großzügige Spenden für Langenauer Retter

30 000 Euro steuerte die Sparkasse bei. Das ist einmalig in der Ortsvereins-Geschichte: Ein Spender, der anonym bleiben möchte, hat einen hohen Betrag springen lassen, der es dem Roten Kreuz in Langenau erlaubte, damit und mit einer Spende der Sparkasse Ulm in Höhe von 30.000 Euro ein neues Rettungsfahrzeug anzuschaffen.
Erschienen in der Südwest Presse am 13.06.2018

Jugendrotkreuzler messen sich im Kreisentscheid

14 Jugendrotkreuzgruppen waren am Samstag in Oberdischingen dabei. 75 Teilnehmer des Jugendrotkreuzes, darunter aus Ehingen, Schelklingen und Munderkingen, haben sich am Samstag auf dem Gelände der Grund- und Hauptschule Oberdischingen in vier Kategorien der Jury gestellt. 30 Helfer aus dem Kreisverband Ulm, dem 390 Mitglieder in 29 Jugendgruppen aus 18 Ortsvereinen angehören, organisierten die Veranstaltung.
Erschienen in der Südwest Presse am 07.05.2018

Künftig Viererzimmer im Übernachtungsheim

Das Rote Kreuz (DRK) betreibt in der Frauenstraße 123 seit vielen Jahren ein Übernachtungsheim für Wohnungslose. Bislang gibt es dort 30 Schlafplätze für wohnungslose Männer. Obdachlose Frauen kommen seit dem Sommer vergangenen Jahres in einer eigenen Unterkunft in Wiblingen unter: Eine Wohnung mit vier Räumen und sozialpädagogischer Betreuung, die ebenfalls das DRK im Auftrag der Stadt Ulm betreibt.
Erschienen in der Südwest Presse am 19.04.2018

Tafeln: Keiner geht mit leeren Händen

Rund 15 Ehrenamtliche helfen im Durchschnitt an jedem Öffnungstag des Ehinger Tafelladens mit. Sie holen gespendete Waren ab, sortieren, verpacken und wiegen die Lebensmittel für den Verkauf und räumen die Regale ein. Ein Joghurt kostet dann etwa 10 Cent. Tafelläden sind eine gute Sache, darüber könnte man sich einig sein. Es hätte also ein schönes Jubiläum des 25-jährigen Bestehens der Tafeln in Deutschland werden können. Und doch sehen sie sich seit Wochen von allen Seiten Kritik ausgesetzt - die Vorkommnisse aus Essen sind in aller Munde.
Erschienen in der Südwest Presse am 24.03.2018

Frauen spenden 3000 Euro für Frauen

Inner Wheel Club Ulm unterstützt das DRK-Aufnahmehaus in Wiblingen. Die Bewohnerinnen hatten Häppchen zubereitet und Kuchen gebacken für die Gäste. So wurde aus der Scheckübergabe schnell eine zwanglose Runde mit intensiven Gesprächen. Der Inner Wheel Club Ulm spendete 3000 Euro, den Erlös aus seinem jüngsten Benefiz-Filmabend, ans Aufnahmehaus des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für wohnungslose Frauen. Das wurde im August 2017 eröffnet und soll den Bewohnerinnen "von hier aus einen Start in ein besseres Leben" ermöglichen, sagte die stellvertretende DRK-Kreisgeschäftsführerin Esther Heipp.
Erschienen in der Südwest Presse am 06.02.2018