Sie sind hier: Angebote / Soziale Dienste / Hausnotruf-Ulm / So funktioniert der Hausnotruf

Unterstützen Sie uns!
Spendenkonto
IBAN: DE83 6305 0000 0000 1647 33
BIC: SOLADES1ULM

Ansprechpartner

Jürgen Dumler
Fon: 0731 14 44 -42
Fax: 0731 14 44 -50
juergen.dumler@drk-ulm.de

So funktioniert der Hausnotruf

Hausnotruf - schnell Hilfe im Notfall

Was passiert, wenn ich den Notruf-Knopf drücke?

Sie haben rund um die Uhr sofort eine Sprechverbindung mit Ihrer Hausnotrufzentrale. Automatisch hat Ihr Ansprechpartner dabei alle für den Notfall wichtigen Daten vor sich auf dem Bildschirm. Neben Ihrer Adresse und den Kontaktdaten der von Ihnen zuvor benannten Menschen können hier auch Ihre Gesundheitsdaten und z. B. die aktuell benötigten Medikamente gespeichert sein.

So wissen die Helfer bereits auf dem Weg zu Ihnen, wie genau sie helfen können. Sollte es um eine kleine Hilfestellung gehen, können Sie diese mit Ihrem Ansprechpartner besprechen und „dosieren“: Nicht jeder Notruf erfordert Notarzt und Rettungswagen. Oft reicht es, wenn Ihre Angehörigen, Ihre Nachbarn oder Ihr Hausarzt benachrichtigt werden. Darüber können Sie je nach Situation selbst bestimmen.

Was passiert, wenn ich den Notruf-Knopf nicht selbst drücken kann?

Das System kann mit einer Sicherheitsuhr (Tagestaste) ausgestattet und so ausgelegt werden, dass Ihre Hausnotrufzentrale Sie anruft, wenn Sie nicht innerhalb einer vereinbarten Zeitspanne per Knopfdruck signalisieren: Alles in Ordnung. Damit ist sichergestellt, dass auch ohne Ihr Zutun im Notfall Hilfe kommt. Melden Sie sich nicht und sind zudem nicht erreichbar, wird sofort reagiert. Die Sicherheitsuhr kann auf Wunsch programmiert werden.

Sicherheit zur Urlaubszeit

Der schönste Urlaub macht keinen Spaß, wenn man mit einem unsicheren Gefühl verreist:

Kann ich Mutter, Vater, Großmutter oder Großvater eigentlich allein zu Haus lassen? Und wenn etwas passiert? Es geht dabei nicht einmal immer um einen zu befürchtenden Notfall oder konkreten Pflegebedarf. Aber gerade wer daran gewöhnt ist, von vertrauten Menschen umgeben zu sein oder diese zumindest in der Nähe zu haben, verbindet mit der Reisezeit schnell ein Gefühl der Unsicherheit: „Wahrscheinlich passiert gerade dann etwas“ – ein Gedanke, der auf beiden Seiten Wirkung zeigt. „Dann fahren wir doch vielleicht besser gar nicht“ – so lautet am Ende oft die Konsequenz, mit der dann auch niemand glücklich ist.

Sicherheit für alle

Der DRK-Hausnotruf bietet hier eine Lösung: Ohne großen Aufwand und ohne dass sich jemand „pflegebedürftig“ oder in seiner Selbstständigkeit in Frage gestellt sehen müsste, gibt ein Hausnotrufanschluss allen Beteiligten Sicherheit. Die Mindestmietdauer beträgt zwei Monate.

Für die Zeit Ihres Urlaubs bietet der DRK-Hausnotruf-Anschluss mehr als nur Notfallvorsorge: Einen verlässlichen persönlichen Ansprechpartner auch bei kleineren Problemen des Alltags. Der Hausnotruf kann durch weitere DRK-Dienstleistungen wie Menü-Service, häusliche Pflege, hauswirtschaftliche Hilfe, Einkaufs- und Besuchsdienst ergänzt werden. Wir beraten Sie gern – und stellen Ihnen Ihr individuelles Angebot zusammen.